Doing Business: Russland vor Italien und Belgien

Doing Business: Russland vor Italien und BelgienGrafik doingbusiness.org

In der Rangliste Doing Business, die jährlich von der Weltbank zusammengestellt wird, kletterte Russland um fünf Plätze auf Rang 35, gab der Minister für Wirtschaftsentwicklung, Maxim Oreshkin, bekannt. Russland liegt hinter Japan aber vor europäischen Ländern wie Italien und Belgien.

Insgesamt umfasst das Ranking 190 Länder. Im Jahr 2016 belegte Russland den 40. Platz. Die letztjährige Nummer Eins war Neuseeland. Das Rating von Doing Business spiegelt den Komfort des Geschäftsbetriebs im Land wieder. Bei der Rangordnung werden Indikatoren wie Erleichterungen bei der Geschäftseröffnung, die Registrierung von Immobilien und die Beschaffung von Krediten bewertet. Im Blickfeld der Experten der Weltbank fallen auch der Schutz der Rechte von Minderheitsaktionären, die Erteilung von Baugenehmigungen und die Stromanbindung sowie eine Reihe anderer Indikatoren.

Im November 2016 nannte Putin den Platz Russlands in der Bewertung von Doing Business „würdig“. In einem sogenannten Mai-Dekret hatte Putin 2012 gefordert, Russland sollen bis 2018 den 20. Platz im Doing Business Rating einnehmen. Damals lag Russland auf dem 120. Platz.

[hub/russland.NEWS]