Domodedowo will mit neuen Eurobonds Schulden refinanzieren

Domodedowo will mit neuen Eurobonds Schulden refinanzieren

Die Betreiber des in der Moskauer Region angesiedelten Flughafens Domodedowo planen   Dollar-nominierte Eurobonds in Höhe von 300 Millionen Dollar zu platzieren, deren Umlaufzeit bis zu fünf Jahren beträgt, sagte ein Vertreter des Flughafens am Mittwoch gegenüber der Nachrichtenagentur TASS.

„Die Mittel werden zur Refinanzierung von im Jahr 2013 ausgegebenen Bond-Darlehen verwendet“, sagte die Quelle. Man erwarte bis Ende 2018 keine signifikante Veränderung der Schuldenlast.

Die Credit Suisse Group, die Raiffeisen Bank International, die Société Générale Investment Banking und UBS Limited gehören als Konsortialbanken zu den Unterzeichnern. Die Airport-Betreiber emittieren die Domodedowo-Eurobonds, von denen derzeit zwei Anleihen in Höhe von insgesamt 750 Mio. Dollar im Umlauf sind.

Domodedowo ist der zweitgrößte russische Flughafen. Laut der russischen Luftfahrtbehörde MAK hat der Flughafen im Jahr 2017 mit 30,6 Millionen abgefertigten Passagieren ein Plus von 7,6 Prozent zum Vorjahr erzielt.

[hub/russland.NEWS]

Kommentare

%d Bloggern gefällt das: