Duma: Mindestlohn wird ab 2019 Existenzminimum entsprechen

Duma: Mindestlohn wird ab 2019 Existenzminimum entsprechen

Im Jahr 2019 wird der Mindestlohn auf 100 Prozent des Existenzminimums festgesetzt. Das entsprechende Gesetz wurde von der Duma in dritter Lesung verabschiedet.

Ab dem 1. Januar 2018 wird laut dem Gesetz der Mindestlohn 9489 Rubel (136,49 Euro) oder 85 Prozent des Existenzminimums der arbeitsfähigen Bevölkerung im zweiten Quartal 2017 betragen. Ab 2019 wird der Mindestlohn zu 100 Prozent dem Existenzminimum entsprechen. Alle Abgeordneten haben das Gesetz einstimmig unterstützt, aber Vertreter der Oppositionsfraktionen bemängelten, dass man zu lange über die Notwendigkeit, den Mindestlohn ans Existenzminimum anzugleichen, diskutiert habe.

Der stellvertretende Fraktionschef der Kommunistischen Partei, Nikolai Kolomejitsew, sagte, dass wir den Mindestlohn auf Grundlage des Warenkorbs berechnen müssen. Er betonte, dass es immer noch nichts gibt, worauf man stolz sein könnte, da 12 Millionen arbeitende Bürger in Russland unter der Armutsgrenze leben und 23 Millionen Menschen als arm gelten.

Der stellvertretende Vorsitzende des Duma-Ausschusses für Haushalt und Steuern, Sergej Katasonow (LDPR) glaubt, dass wir nicht über das Existenzminimum reden müssen, sondern über das Mindest-Verbraucher-Budget, das in anderen Ländern viel höher liegt als in Russland. „Wir müssen zur Nivellierung des Mindestlohns und des Verbraucherbudgets übergehen. Wir können uns nicht ausruhen, sondern müssen weiter daran arbeiten, unsere Bevölkerung zu schützen“, sagte der Abgeordnete.

[hub/russland.NEWS]

Kommentare

WORDPRESS: 0
DISQUS:
%d Bloggern gefällt das: