Dworkowitsch: Russlands Defizit bei der Produktion von Milch bei 25 Prozent

Dworkowitsch: Russlands Defizit bei der Produktion von Milch bei 25 Prozent

Der Mangel an Milch aus eigener Herstellung liegt bei 25 Prozent vom Verbrauch In Russland, sagte RIA Novosti zufolge der stellvertretende russische Ministerpräsident Arkady Dworkowitsch.

„Die Auffrischung der Böden, die ordnungsgemäße Anwendung von Mineraldünger und der Fruchtwechsel sollten im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit bleiben, dennoch sollte die Tierhaltung allmählich in den Vordergrund treten, denn wir haben beim Eigenverbrauch in Russland einen Mangel an Milch von etwa 25 Prozent“, bemerkte er gegenüber der Presse.

„Heute produzieren wir etwa 31 Millionen Tonnen, brauchen aber mindestens 40 Millionen Tonnen, um unseren eigenen Verbrauch zu sichern. Diese Mengen werden jetzt durch Lieferungen aus Weißrussland ausgeglichen. Unsere Freunde sind natürlich damit zufrieden, aber wir möchten die notwendigen Mengen selbst erzeugen“, fügte Dworkowitsch hinzu.

[hub/russland.NEWS]

Kommentare