Energieministerium: Regierung soll Leistung von Glühbirnen beschränken

Energieministerium: Regierung soll Leistung von Glühbirnen beschränken

Experten des russischen Energieministeriums schlagen der Regierung vor, Beschränkungen für die Leistung von Glühlampen vorzuschreiben und die Schwelle innerhalb von drei Jahren auf 75 oder 50 Watt zu senken, um den Übergang zur energiesparenden Beleuchtung anzuregen.

Nach Angaben des Ministers ergreifen etwa hundert Staaten Maßnahmen, um Glühlampen zu verbieten. Nowak stellte fest, dass eine der Bedingungen für das Auftreten der gleichen restriktiven Maßnahmen eine Zertifizierung und eine Mindestgarantiezeit für Energiesparlampen sein könnte, wie die Nachrichtenagentur Tass berichtet.

„Im Allgemeinen ist unsere Industrie bereit, eine Reihe von modernen energieeffizienten Lampen auf den Markt zu bringen“, so der Minister.

Nowak bemerkte, dass seit 2014 in der Stadt Wladimir 44 Prozent der Straßenlampen durch LEDs ersetzt wurden, was den städtischen Haushalt im Bereich Energiekosten um 30 Prozent entlastete. Der Leiter des Energieministeriums fügte hinzu, dass in Moskau wegen ähnlicher Maßnahmen die Beleuchtungsstärke der Stadt insgesamt erhöht wurde, ohne dabei den Energieverbrauch zu erhöhen.

„Wenn wir über das Einsparpotential sprechen, könnte es im Allgemeinen 200 Milliarden Rubel (2,9 Milliarden Euro) pro Jahr ausmachen, da etwa 12 Prozent des gesamten Stromverbrauchs in der Beleuchtung verbraucht wird. Hier können bis zu 40 Prozent des Verbrauchs eingespart werden“, prognostizierte der Minister.

[hub/russland.NEWS]

Kommentare

%d Bloggern gefällt das: