Erstes schwimmendes Kernkraftwerks in Russland genehmigt

Erstes schwimmendes Kernkraftwerks in Russland genehmigt

Nach Angaben des Pressedienstes der russischen Prüf- und Genehmigungsbehörde Glavgosexpertiza wurde für den Bau des schwimmenden Kernkraftwerks Akademik Lomonossow in der Stadt Pevek im autonomen Gebiet Tschukotka eine positive Beurteilung abgegeben. Es soll das nördlichste Kernkraftwerk der Welt werden.

In der Mitteilung des Ministeriums steht, dass die Entwurfspläne des schwimmenden Kernkraftwerks den Anforderungen der technischen Vorschriften entsprechen und die geschätzten Kosten des Projekts zuverlässig ermittelt wurden.

Wie der Nachrichtenagentur RIA Novosti von einem Vertreter von Rosenergoatom, zuständig für die Finanzierung des Projekts, mitgeteilt wurde, betragen die Gesamtkosten des Projekts bis zu 30 Milliarden Rubel (etwa 434 Millionen Euro). Etwa 22 Milliarden Rubel (etwa 318 Millionen Euro) kostet der schwimmende Teil des Kraftwerks, weitere 7 Milliarden (etwa 101 Millionen Euro) die Anbindung und die Anlagen an Land.

Akademik Lomonossow sollim Jahr 2019 planmäßig in Betrieb genommen werden. Seine Aufgabe wird sein, die Kapazitäten des Kernkraftwerks Bilibino zu ersetzen. Das schwimmende Kraftwerk wird die Energieversorgung der nördlichen Region von Tschukotka gewährleisten.

[hub/russland.NEWS]