Finnisch-russischer Handel 2017 erstmals im leichten Aufschwung

Finnisch-russischer Handel 2017 erstmals im leichten Aufschwung

eva.- Nach mehreren Jahren Sinkflug hat sich der Warenumsatz zwischen Russland und Finnland im ersten Halbjahr 2017 wieder erholt und ist leicht am steigen. Während Russland traditionsgemäss Rohstoffe exportierte, verkaufte Finnland Maschinen, Ausrüstung und sogar Lebensmittel nach Russland.

Wie Fontanka.fi schreibt, wurde für das erste Halbjahr 2017 ein Warenumsatz von total sechs Milliarden Euro zwischen den beiden Ländern ausgewiesen – das ist etwa anderthalb Mal soviel wie im Vorjahr. Die wichtigsten „Motoren“ für ein Wachstum von 60 Prozent von russischer Seite waren der gestiegene Erdölpreis sowie die Ausrüstung für die Gas-Pipeline „Nordstream-2“.

Erdöl wurde für 2,6 Milliarden Euro und Industriewaren für 863 Millionen Euro exportiert. Letzterer Posten erhöhte sich fast um das Vierfache, rund die Hälfte des Betrags wurde dank der Lieferung von Rohren für die Gaspipeline „Nordstream-2“ erreicht.

weiter bei ST. Petersburger Herold >>>

Kommentare

%d Bloggern gefällt das: