Finnische Umweltschützer loben Bericht über Nord Stream 2

Finnische Umweltschützer loben Bericht über Nord Stream 2

Die Finnische Vereinigung für Umweltverträglichkeitsprüfung (FAIA) lobte den Bericht über die Umweltverträglichkeitsprüfung zum Bau der Gaspipeline Nord Stream 2, hieß es in einer Pressemitteilung der Nord Stream AG.

Dieses Dokument wird jetzt bei der Entscheidung über den Bau von Nord Stream 2 in Finnland berücksichtigt. Auf einer Länge von 374 Kilometern passiert die Pipeline Gewässer der ausschließlich finnischen Wirtschaftszone. Dazu benötigt Nord Stream 2 zwei Genehmigungen: die Nutzung der Wirtschaftszone sowie den Bau und Betrieb der Pipeline. Es wird erwartet, dass die Genehmigungen innerhalb weniger Wochen erteilt werden.

Die Nord Stream AG hat bereits die Genehmigung aus Deutschland erhalten, die den Bau eines Offshore-Abschnitts in deutschen Gewässern und eines Empfangsterminals in seinem Hoheitsgebiet ermöglicht. Neben Finnland müssen Schweden, Dänemark und Russland Genehmigungen erteilen. Der Mutterkonzern Gazprom erwartet, sie in der ersten Hälfte des Jahres zu erhalten.

Das Projekt Nord Stream 2 sieht den Bau von zwei Strängen einer Gaspipeline mit einer Gesamtkapazität von 55 Milliarden Kubikmeter Gas pro Jahr durch die Ostsee von der russischen Küste nach Deutschland vor – neben der bereits existierenden Pipeline Nord Stream. Das Projekt wird von einigen Ländern abgelehnt, insbesondere der Ukraine, die befürchtet, Einnahmen aus dem Transit von russischem Gas zu verlieren, und den Vereinigten Staaten, die ehrgeizige Pläne für den Export ihres Gases nach Europa hegen.

[hub/russland.NEWS]