Internationale Reserven Russlands binnen einer Woche um fast 5 Milliarden Dollar gestiegen

Internationale Reserven Russlands binnen einer Woche um fast 5 Milliarden Dollar gestiegen

Das Volumen der internationalen Reserven sind im Zeitraum vom 12. bis zum 19. Januar 2018 um 4,9 Milliarden Dollar von 437,9 Milliarden Dollar auf 442,8 Milliarden Dollar gestiegen, so die Angaben auf der Webseite der Russischen Zentralbank.

Eine Woche zuvor waren die Währungsreserven um 5,3 Milliarden Dollar gestiegen.

Wie die Bank mitteilte, erhöhten sich die Reserven „aufgrund von Operationen des russischen Finanzministeriums, günstiger Wechselkurse und der Monetarisierung von Gold“.

Zwischen dem 1. Dezember 2017 und dem 1. Januar 2018 sind die Währungsreserven Russlands um 0,3 Prozent auf insgesamt 432,7 Milliarden USD gestiegen. Aufs das ganze vergangene Jahr umgerechnet legten sie im um 14,6 Prozent von 377,7 Milliarden Dollar am 1. Januar 2017 zu.

Das historische Minimum an Reserven mit 10,7 Milliarden Dollar wurde am 2. April 1999 registriert, ein absolutes Maximum gab es am 8. August 2008 mit 598,1 Milliarden Dollar.

Internationale Reserven sind hochliquide Auslandsaktiva, die von der Zentralbank und der russischen Regierung gehalten werden. Sie bestehen aus Währungsgold, Anleiheoptionen, Reservepositionen im IWF und anderen Währungsreserven. Die internationalen Reserven umfassen auch einen Teil des Reservefonds und des Nationalen Wohlstandfonds, die in ausländischer Währung nominiert sind und von der russischen Regierung auf Konten bei der Zentralbank platziert und dann in ausländische Vermögenswerte investiert werden.

[hub/russland/NEWS]

Kommentare

%d Bloggern gefällt das: