Kabinett nahm Gesetzentwurf zum ökologischen Landbau an

Kabinett nahm Gesetzentwurf zum ökologischen Landbau an

Die russische Regierung billigte einen Gesetzentwurf zur Regulierung der Herstellung von Bioprodukten, wurde auf der Website des Kabinetts berichtet.

Ziel der Initiative sei es, einen rechtlichen Rahmen für die Herstellung von biologischen Produkten zu schaffen. Seien es pflanzliche, tierische oder mikrobielle Produkte in natürlicher oder verarbeiteter Form, die als Futtermittel oder Pflanz- und Aussaatgut verwendet werden.

Das Projekt sieht auch den Aufbau eines Registers von Produzenten ökologischer Produkte vor, die freiwillig die Übereinstimmung ihrer ökologischen Produktion mit den im nationalen Normungssystem entwickelten Vorgaben bestätigen.

Zuvor sagte Ministerpräsident Dmitri Medwedew, dass inländische Produzenten von Bioprodukten, die in dem staatlichen Register registriert sind, mit staatlicher Unterstützung rechnen können. Das staatliche Register der ökologischen Erzeuger wird wiederum Daten über Erzeuger und Arten von Produkten enthalten, die ohne Pestizide hergestellt werden.

Das Landwirtschaftsministerium hatte kürzlich berichtet, dass Russland über einen umfangreichen Bestand an geeigneten Anbauregionen verfügt. Derzeit gibt es 10 Millionen Hektar Ackerböden, die die Anforderungen des ökologischen Landbaus erfüllen.

[hub/russland.NEWS]