Kirgisistans Parlament billigt Schuldenerlass aus Russland

Kirgisistans Parlament billigt Schuldenerlass aus Russland

Das Parlament von Kirgisistan hat in erster Lesung die Abschreibung der Schulden gegenüber Russland genehmigt. Russland erließ dem Land 240 Millionen Dollar, was 6,6 Prozent des Gesamtbetrags seiner Auslandsschulden ausmacht.

Im Sommer 2017 wurde während des Besuchs von Präsident Almasbek Atambajew in Moskau ein Protokoll über das Abkommen über die Begleichung der Schulden Kirgisistans an die Russische Föderation unterzeichnet. Mit der Verabschiedung des Gesetzes wird die gegenwärtige Schuld gegenüber Russland vorzeitig getilgt.

Kirgisistan hat Auslandsverbindlichkeiten in Höhe von 3,7 Mrd. US-Dollar, das sind 53 Prozent des BIP des Landes. Der Schuldenerlass aus Russland wird die Zahl um 3,8 Prozent reduzieren, sagte Finanzminister Adylbek Kasymaliew.

Der Hauptgläubiger von Kirgisistan ist China. Es investierte 2 Milliarden US-Dollar in die Entwicklung von Straßen und Energiewirtschaft des Landes. Die Rückzahlung des Hauptteils der Auslandsschulden Kirgisistans ist für 2020 vorgesehen.

[hub/russland.NEWS]

Kommentare

%d Bloggern gefällt das: