Kryptowährungen in Russland – Was wir 2018 erwarten können

Kryptowährungen in Russland – Was wir 2018 erwarten können

Das Jahr 2017 war ganz klar das Jahr der Kryptowährungen. Während Kryptowährungen in den Jahren zuvor noch eher etwas für Computerprofis und Nerds waren sind Bitcoin, Ethereum und Co. im Jahr 2017 im Mainstream angekommen. Dies führte zu einer wahrlichen Explosion der Preise für Kryptowährungen. Der Ethereum Kurs zum Beispiel stieg innerhalb eines Jahres von 8 US Dollar auf über 1000 US Dollar an und machte so viele Investoren die schon von Beginn der Rallye investiert waren innerhalb von zwölf Monaten zu Millionären. Natürlich blieb der rasante Kursanstieg von Kryptowährungen auch den Regierungen einzelner Staaten nicht verborgen. Die Begeisterung dabei hielt sich bei den Regierenden aber in Grenzen, da die steuerliche Frage von Kryptowährungen noch immer nicht gänzlich beantwortet ist. Außerdem bieten Kryptowährungen auch die Möglichkeit anonyme Transaktionen durchzuführen. So haben die Regierungen etwa Bedenken, dass Bitcoin und Co. zur Geldwäsche oder aber zum Kauf und Verkauf von Drogen und anderer Illegaler Waren benutzt werden. Aufgrund dieser Tatsachen wurden Kryptowährungen in den letzten Monaten von Regierungen stärker beachtet und es kam in diversen Staaten zu ersten und teilweise gravierenden regulatorischen Eingriffen. Der Popularität von Kryptowährungen tat dies allerdings erstmals keinen Abbruch. Die Kurse stiegen auch im Januar 2018 stark an und sind zurzeit beinahe auf einem Allzeithoch.

China reguliert Kryptowährungen

China war der erste große Staat der Ende 2017 mit der Regulierung von Kryptowährungen begann. So wurden etwa nicht lizensierte Kryptobörsen geschlossen und auch eine Debatte das sogenannte Krypto Mining zu verbieten gestartet. Zusätzlich verbot China das durchführen von sogenannter ICOs. ICO steht für Initital Coin Offering. Bei einer ICO holen sich Unternehmen ähnlich wie bei einer IPO Kapital von Anlegern. Im Gegenzug erhalten Anleger Anteile an diesen Unternehmen, die in Kryptowährungen ausbezahlt werden. Um diese ICOs hatte sich im Jahr 2017 ein sehr spekulativer Markt entwickelt, der dazu führte, dass China neue ICOs auf chinesischem Festland verbot. Viele Unternehmen haben ihren Unternehmenssitz allerdings einfach von China in ein anderes Land verlegt und können so nach wie vor ICOs durchführen. Russland im Gegensatz zu China plant derzeit keine Limitierung von ICOs oder eine Einschränkung des Handels von Kryptowährungen. Dieser überraschende Schritt kam nachdem Präsident Putin sich Mitte des Jahres 2017 zu einem Meinungsaustausch mit Ethereum Gründer Vitalik Buterin getroffen hatte.

Russland unterschützt Blockchain Entwicklung

Nach dem vorher erwähnten Treffen zwischen Präsident Putin und Vitalik Buterin beschloss die im staatlichen Besitz befindliche Vnesheconombank (VEB) eine eigene Blockchain Research Gruppe einzurichten. Diese Gruppe befindet sich an der Universität von Moskau und hat zum Ziel eine eigene russische Blockchain Technologie zu entwickeln und dazu eventuell eine eigene russische Kryptowährung zu implementieren. Eine eigene russische Kryptowährung würde laut Putin die Wirtschaft unabhängiger vom Öl- und Gassektor machen. Außerdem wäre es mit einer eigenen Kryptowährung möglich die EU- und USA Sanktionen aufgrund der Ukraine Krise zu umgehen. Der lateinamerikanische Staat Venezuela ist ebenfalls einer der wenigen Staaten, der mit der Idee spielt eine eigene Kryptowährung and den Start zu bringen. Auch in Venezuela möchte man sich dadurch unabhängiger vom Ölpreis machen und so die am bodenliegende Wirtschaft stärken.

Fazit

Im Unterschied zu anderen Staaten wie etwa China oder Korea steht die russische Regierung der Entwicklung der Blockchain Technologie aufgeschlossener gegenüber. Im Jahr 2018 sollte die von der Vnesheconombank eingesetzte Research Gruppe zu ersten Ergebnissen kommen und mit der Entwicklung einer Blockchain Technologie starten. Wir dürfen gespannt sein ob diese Entwicklung mit der Implementierung einer eigenen russischen Kryptowährung endet. In jedem Fall wäre eine eigene russische Kryptowährung eine gute Option um Sanktionen zu umgehen und die Wirtschaft abseits von Öl und Gas zu stärken. Wir dürfen gespannt sein was die nächsten Wochen und Monate in dieser Hinsicht bringen.

Kommentare

%d Bloggern gefällt das: