Kurilen-Inseln: Japan will mit Russland Erdbeeren anbauen

Kurilen-Inseln: Japan will mit Russland Erdbeeren anbauen

Die japanische Regierung erwägt einen gemeinsamen Plan für den Anbau von Erdbeeren in Gewächshäusern auf den Kurilen, wie die Zeitung Yomiuri berichtet. Die japanische Seite kann Technologien zum Bau von Gewächshäusern bereitstellen. In der nordjapanischen Präfektur Hokkaido werden bereits von Juli bis November Erdbeeren angebaut. Aus Russland werden die Behörden administrative Hilfe benötigen, um die Anwohner in den Produktionsprozess einzubeziehen.

Ein Teil der gemeinsamen wirtschaftlichen Aktivitäten von Japan und Russland auf den Kurilen soll im Jahr 2019 umgesetzt werden. Man arbeite bereits an Machbarkeitsstudien für spezifische Projekte. Dazu war Anfang November zum zweiten Mal eine Geschäftsmission aus Japan auf den Kurilen eingetroffen. Der Zweck der japanischen Delegation bestand darin, mit Russland die Möglichkeiten für die Durchführung gemeinsamer wirtschaftlicher Aktivitätenauf den Kurilen zu erkunden.

Am 10. November hatte der japanische Premierminister Shinzo Abe gesagt, Japan wolle „die Arbeit vorantreiben“, um einen Friedensvertrag mit Russland abzuschließen. Der Hauptstreit in den Beziehungen zwischen Russland und Japan ist das Fehlen eines Friedensvertrages nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Die Frage um den südlichen Teil der Kurilen – Iturup, Kunashir, Shikotan und die Habomai-Gruppe – ist ungelöst.

[hub/russland.NEWS]

Kommentare

%d Bloggern gefällt das: