Lada kehrt auf den jordanischen Markt zurück

Lada kehrt auf den jordanischen Markt zurück

Der russische Autohersteller AvtoVAZ kündigte die Rückkehr auf den Markt im Königreich Jordanien an. Dazu wurde in der Hauptstadt Amman eine Autoausstellung der russischen Marke Lada eröffnet, berichtet der Pressedienst Automobilherstellers.

In Jordanien wird die Modellreihe von Vesta und Granta, Geländewagen mit 3- und 5-türigen Karosserien, siebensitzige Wagen und Largus-Vans sowie Kalina und Kalina-Cross präsentiert.

Der Fläche des neuen Showrooms, in dem ständig fünf Autos ausgestellt werden, beträgt 400 Quadratmeter. Zusätzlich gibt es einen Servicebereich von 350 Quadratmetern. Außerdem erhalten die jordanischen Lada-Kunden einen Pannenservice rund um die Uhr, der ab Kaufdatum drei Jahre lang gilt.

Bereits zwischen 1986 und 1998 wurden Lada-Autos nach Jordanien geliefert. In dieser Zeit importierte das russische Unternehmen mehr als 9,5 Tausend seiner Autos in das arabische Land.

Früher wurde berichtet, dass AvtoVAZ mit Exportlieferungen von Lada-Autos in die Republik Kuba begonnen hat. Die erste Charge, bestehend aus 344 Modellen Vesta und Largus Cross, wird im Januar 2018 auf der Insel ankommen. Die Autos werden dort von lokalen Taxiunternehmen, Autoverleihern und Reiseunternehmen genutzt.

[hub/russland.NEWS]