Mail.ru-Gruppe erhöhte Umsatzprognose 2017 zum dritten Mal

Mail.ru-Gruppe erhöhte Umsatzprognose 2017 zum dritten Mal

Die Mail.ru Gruppe hat zum dritten Mal ihre Prognose für das Finanzergebnis für 2017 angehoben. Das Unternehmen erwartet, dass ihre Einnahmen bis zum Ende des Jahres um gut 30 Prozent im Vergleich zu 2016 steigen und knapp 56 Milliarden Rubel (828,4 Millionen Euro) betragen werden, teilte das Unternehmen der Zeitung RBC mit.

Ende letzten Jahres prognostizierte Mail.ru, dass der Umsatz im Jahr 2017 zwischen 16 und 19 Prozent wachsen wird. Im ersten Quartal dieses Jahres sagte das Unternehmen, dass die Rate zwischen 17 und 21 Prozent liegen wird.

Das Unternehmen hob auch seine Prognose für das EBITDA an: Mail.ru erwartet, dass es 20,5 Milliarden Rubel (303,3 Millionen Euro) und nicht 20 Milliarden Rubel (295,9 Millionen Euro) sein werden. „Wir werden auch 2017 in erheblichem Umfang aktiv in unsere neuen Produkte investieren, da wir ein erhebliches Potenzial sehen. Wir erwarten, dass sie 2017 nicht zum EBITDA beitragen werden. Wir sind auch weiterhin davon überzeugt, dass Yula und BeepCar nicht wesentlich zur Umsatzgenerierung im Jahr 2017 beitragen werden“, heißt es in der Mitteilung.

Im dritten Quartal 2017 stieg der Umsatz des Unternehmens um 39,1 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum im Jahr 2016 auf 13,58 Milliarden Rubel (200,1 Millionen Euro). Das EBITDA erhöhte sich um 1,1 Prozent auf 4,26 Mrd. Rubel (63,1 Millionen Euro). Gleichzeitig sank der Nettogewinn der Holding um 0,5 Prozent und belief sich auf 2,9 Milliarden Rubel (42,9 Millionen Euro). Der Vertreter von Mail.ru erklärte RBC, dass 2017 viel in neue Produkte investiert wurde und daher der Reingewinn nahezu unverändert bleiben werde.

Die meisten Einnahmen generierte Mail.ru mit Werbung. Der Umsatz stieg im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres um 32,5 Prozent auf 5,8 Milliarden Rubel (85,8 Millionen Euro). Die höchsten Zuwachsraten zeigten insbesondere die Einnahmen aus Werbung in sozialen Netzwerken (Mail.ru besitzt Vkontakte und Odnoklassniki), einschließlich Videoanzeigen.

Der Umsatz von Vkontakte stieg um 60,3 Prozent auf 3,4 Milliarden Rubel (50,3 Millionen Euro), der von Massively Multiplayer Online Games (MMO) stieg um 82,8 Prozent auf 4,39 Milliarden Rubel (64,9 Millionen Euro).

[hub/russland.NEWS]

Kommentare

%d Bloggern gefällt das: