Mehr als 10 Millionen ausländische Autos in Russland produziert

Mehr als 10 Millionen ausländische Autos in Russland produziert

In Russland wurden in den letzten 20 Jahren etwa 10,35 Millionen Autos ausländischer Marken hergestellt, schreibt die Agentur Autostat. Das erste Unternehmen, das mit der Massenproduktion ausländischer Autos begann, war das Werk Red Aksai in Rostow am Don, wo Daewoo die Modelle Nexia und Espero produzierte. Darüber hinaus begann im Jahr 1997 in Kaliningrad die Firma Avtotor, drei Modelle von Kia (Avella, Clarus und Sephia) zu montieren. Danach begann das Unternehmen Avtoframos, auf der Grundlage des Moskwitsch Renault-Autos zu produzieren.

2002 wurde in Vsevolozhsk ein Ford-Werk in Betrieb genommen und in Togliatti das Unternehmen GM-AvtoVAZ. Darüber hinaus wurden in den 2000er Jahren eine Reihe von Produktionsstätten ausländischer Marken in Russland gegründet, darunter Volkswagen, Skoda, Audi, BMW, Nissan, Toyota, Mazda, Opel, Chevrolet und Cadillac.

Die meisten ausländischen Autos wurden 2013 in Russland produziert, als etwa 1,5 Millionen neue Autos aus den Fabriken kamen. Im laufenden Jahr wurden von Januar bis September 728.000 ausländische Autos produziert, 22 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Derzeit beträgt der Anteil dieser in Russland produzierten Autos ausländischer Hersteller 75 Prozent der Gesamtproduktion.

[hub/russland.NEWS]