Moody’s erhöht Russlands Länderrating von stabil auf positiv

Moody’s erhöht Russlands Länderrating von stabil auf positiv

Die Ratingagentur Moody’s hat Russland im Länderrating von stabil auf positiv erhöht, berichtet die Nachrichtenagentur Tass. Einer der Faktoren, die zur Überarbeitung der Prognose führten, war die „organisatorische Stärke“, die es der russischen Wirtschaft ermöglichte, den Schock fallender Ölpreise und die Folgen der Sanktionen zu bewältigen. Die wirtschaftlichen und steuerlichen Strukturen in Russland seien gestärkt, nahm die Ratingagentur zur Kenntnis.

Die Analysten bestätigten für langfristige Emittenten und erstrangige unbesicherte Schuldtitel Russlands ein von stabil auf positiv erhöhtes Ba1-Rating. Nach Ansicht von Moody’s ist das Rating „geeignet, Russlands finanzpolitische Situation zu stärken, die wirtschaftlichen Aussichten zu verbessern und die Politik effektiver zu gestalten“.

Auch im Bereich von Fremdwährungsverbindlichkeiten, Länderrisikokürzel und für Fremdwährungseinlagen hob Moody’s die Länderobergrenzen Russlands an. Damit werde der verminderten Befürchtung Rechnung getragen, die russische Regierung könne Kapitalkontrollen einführen oder Devisenreserven rationieren.

„Russlands mittelfristige makroökonomische Perspektive ist besser als vor einem Jahr, als Moody’s das Rating von negativ auf stabil änderte“, so die Agentur.

[hub/russland/NEWS]

Kommentare

%d Bloggern gefällt das: