Nettogewinn von Severstal gestiegen

Nettogewinn von Severstal gestiegen

Der Nettogewinn der Severstal-Gruppe nach IFRS für das I. Quartal 2018 erhöhte sich um 28,4% im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Jahr 2017 – auf bis zu 461 Mio. USD, so das Unternehmen.

Der Konzernumsatz stieg im Berichtszeitraum um 23% auf 2,17 Mrd. USD, der EBITDA stieg um 22,1% auf 706 Mio. USD.

„Der Anteil der Produkte mit hoher Wertschöpfung blieb mit 45% eher hoch. Angesichts der gestiegenen Exporteinnahmen steigerte Severstal seinen Anteil am Export im ersten Quartal 2018 auf 48%. Die Nähe der Produktionsanlagen zu den wichtigsten Exportmärkten ermöglicht es dem Unternehmen, abhängig von der Marktsituation schnell einen Teil der Inlandsverkäufe an den externen Markt umzuleiten „, heißt es in dem Bericht.

Severstal (russisch Северста́ль, zu deutsch Nordstahl) ist ein russisches Metallurgieunternehmen mit Firmensitz in Tscherepowez. Das Unternehmen ist im RTS Index und an der Börse in London gelistet. Severstal ist der zweitgrößte Stahlerzeuger Russlands und Nr. 15 der Welt. Nach eigenen Angaben gehören BMW, Ford und Mercedes zu seinen größten Kunden.

Severstal entstand aus dem 1955 gegründeten Tscherepowezer Eisen- und Stahlwerk. Während der Privatisierung russischer Staatsbetriebe erwarb 1993 Alexei Mordaschow, der damalige Finanzdirektor des Betriebs, einen Großteil der Unternehmensanteile.

[gg/russland.CAPITAL]