Nord Stream 2: Polen drängte USA zu härteren Sanktionen

Nord Stream 2: Polen drängte USA zu härteren Sanktionen

Die polnischen Behörden forderten die Führung der Vereinigten Staaten auf, die Sanktionen gegen den Bau der Gaspipeline Nord Stream 2 auszuweiten. Der polnische Premierminister, Mateusz Morawiecki, soll dies nach dem Treffen mit Außenminister Rex Tillerson einem Journalisten mitgeteilt haben.

„Wir wollen, dass der Bau von Nord Stream 2 in das Sanktionsregime des US-Gesetzes vom 2. August 2017 aufgenommen wird, das unter anderem Sanktionen gegen Russland vorsieht“, schrieb die polnische Zeitung Gazeta Prawna.

Laut Morawiecki spiegelt die jetzige Fassung des Gesetzes die nationalen Interessen der polnischen Seite nicht vollständig wider, da es sich nicht nur um „die Energiesicherheit Polens, sondern auch um die Sicherheit der gesamten Euro-Region“ handele.

Am Montagnachmittag sagte Tillerson nach seinem Treffen mit Morawiecki, dass die Inbetriebnahme von Nord Stream 2 die Stabilität und Sicherheit auf dem europäischen Kontinent untergrabe. Die Erweiterung der Pipeline sei „Russlands nächstes Instrument für politischen Einfluss“.

Am 26. Januar schrieb die Parlamentarische Zeitung, dass der polnische Präsident Andrzej Duda die gleichen Bedingungen für den Kauf von russischem Gas wie Deutschland fordere.

[hub/russland/NEWS]