Öl-Exportzölle im neuen Jahr um 6 Prozent höher

Öl-Exportzölle im neuen Jahr um 6 Prozent höher

Die Ausfuhrzölle auf russisches Öl werden ab dem 1. Januar 2018 um 6 Prozent steigen und sich auf 111,4 US-Dollar pro Tonne gegenüber 105 US-Dollar pro Tonne im Vormonat belaufen, kündigte das russische Finanzministerium an.

Laut dem Finanzministerium betrug der Durchschnittspreis für Urals-Öl für den Überwachungszeitraum vom 15. November bis zum 14. Dezember 62,54 US-Dollar pro Barrel oder 456,5 US-Dollar pro Tonne. Nach den Berechnungen des Ministeriums wird sich die Exportsteuer auf Öl ab dem 1. Januar 2018 um 6,4 US-Dollar auf 111,4 US-Dollar pro Tonne erhöhen.

Die Abgabe für Leichtölprodukte und -öle wird 33,4 US-Dollar pro Tonne betragen – für schwere Öle sind es 111,4 US-Dollar pro Tonne. Die Exportsteuer für marktfähiges Benzin wird auf 33,4 US-Dollar steigen und für Rohbenzin (Naphtha) von 57,7 US-Dollar auf 61,2 US-Dollar pro Tonne.

Die Abgabe auf Flüssiggas wird bei null bleiben. Die Steuer auf Kokskohle wird von 6,8 US-Dollar pro Tonne auf 7,2 US-Dollar steigen.

[hub/russland.NEWS]

Kommentare

%d Bloggern gefällt das: