Preise für russische Gebrauchtwagen 2017 leicht gesunken

Preise für russische Gebrauchtwagen 2017 leicht gesunken

In Russland sind die Preise für Gebrauchtwagen im Jahr 2017 im Vergleich zu 2016 um drei Prozent niedriger ausgefallen, wie die Autoseite Autonews.ru der Zeitung RBC unter Berufung auf den Pressedienst der Gebrauchtwagenplattform Auto.ru meldete. Letztere gehört zu den dreißig meistbesuchten Websites in Russland und gehört seit 2014 gehört der Firma Yandex. Die Statistik des letzten Jahres ergab, dass die durchschnittlichen Anschaffungskosten von Autos auf dem Sekundärmarkt momentan bei 573.000 Rubel (etwa 8.261 Euro) liegen.

In Moskau zahlte man für ein gebrauchtes Auto mit 823.000 Rubel (etwa 11.865 Euro) ein Drittel mehr als im nationalen Durchschnitt. Nirgendwo in Russland waren Gebrauchtwagen teurer. Am günstigsten bekam man sie in Omsk, wo die durchschnittlichen Kosten 363.000 Rubel (etwa 5.233 Euro) betrugen.

„Das Durchschnittsalter der in Russland verkauften Autos lag bei zehn Jahren. Damit alterten die Autos im Vergleich zum Jahr davor 2016 um ein halbes Jahr“, erklärte der Vertreter von Auto.ru. Durchschnittlich am ältesten während des Verkaufs waren die Fahrzeuge in der Region Krasnojarsk mit dreizehn Jahren und einem Monat. In der Republik Tatarstan steht die jüngste Autoflotte bei den Händlern und Verkäufern, im von Alter sieben Jahren und sechs Monaten.

[hub/russland.NEWS]

Kommentare

%d Bloggern gefällt das: