Realeinkommen der Russen seit Jahresbeginn mehr als ein Prozent gesunken

Realeinkommen der Russen seit Jahresbeginn mehr als ein Prozent gesunken

Das reale verfügbare Geldeinkommen der russischen Bevölkerung im September 2017 sank im Monatsverlauf um 0,3 Prozent pro Jahr, gab das russsische Statistikamt Rosstat vorläufig bekannt.

Im Vergleich zum Vormonat stiegen die Realeinkommen der Russen im September um 0,4 Prozent. In den neun Monaten seit Jahresbeginn sank der Indikator um 1,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Grundlage der Berechnungen ist das real verfügbare Bareinkommen, also Einnahmen minus Pflichtzahlungen – um den Verbraucherpreisindex bereinigt.

Wie Rosstat feststellt, belief sich der durchschnittliche Monatslohn der Arbeitnehmer im September 2017 auf 37.520 Rubel und wuchs in den ersten 9 Monaten des Jahres um 5,6 oder 6,7 Prozent.

Gleichzeitig stiegen die realen Löhne (inflationsbereinigt) im September um 2,6 Prozent im Jahresvergleich und um 1,2 Prozent im Monatsvergleich.

[hub/russland.NEWS]

Kommentare

%d Bloggern gefällt das: