Roskosmos will russisches Segment der ISS vermarkten

Roskosmos will russisches Segment der ISS vermarkten

Die Kommerzialisierung des russischen ISS-Segments sei eine der Prioritäten von Roskosmos, kommentierte der stellvertretende Ministerpräsident, Dmitri Rogosin, die Annahmen von US-Medien über die schwierige finanzielle Situation der Staatskorporation.

„Was die ISS betrifft, von der wir wissen, dass die USA ihr Segment kommerzialisieren wollen, denkt Roskosmos heute über ähnliche Pläne nach“, zitierte die Nachrichtenagentur RIA Novosti Rogosin.

Der Vizepremier fügte hinzu, dass einige private russische Unternehmen bereits ihre Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit Roskosmos bekundet haben. Unter ihnen ist das Unternehmen S7 Space, das in der Produktion von Raumfahrzeugen und Entwicklung von Weltraumobjekten tätig ist.

Zuvor hatte der stellvertretende Chef der NASA, William Gerstenmaier, erklärt, dass die NASA sich weigere, zusätzliche Plätze in der russischen Sojus-Rakete zu kaufen. Der letzte kommerzielle Flug eines amerikanischen Astronauten mit der Sojus zur ISS ist für das Frühjahr 2019 mit einer Rückkehr im Herbst 2019 geplant.

[hub/russland.NEWS]