„Rosnano“ wird zum ersten Mal Dividenden in Russlands Haushalt zahlen

„Rosnano“ wird zum ersten Mal Dividenden in Russlands Haushalt zahlen

Das staatliche Unternehmen Rusnano unter der Leitung von Anatoli Tschubais kündigte an, dass es zum ersten Mal seit zehn Jahren der Existenz des Unternehmens bereit sei, sich „an dem Staat“ zu beteiligen. Dies wurde von Tschubais erklärt, berichtet Interfax.

„Zum ersten Mal seit 10 Jahren werden wir dem Staat Dividenden zahlen“, sagte er. Laut der Russischen Buchhaltungsnormen (RAS), betrug bis zum Ende des Jahres 2017 der Nettogewinn des Unternehmens 1,06 Milliarden Rubel gegenüber 16,6 Milliarden Nettoverlust im Jahr 2016.

Die aktualisierte Strategie von „Rosnano“ bis 2023 nimmt die Zahlung von Dividenden zu Gunsten des Staates in Höhe von sechs Milliarden Rubel an. Laut Tschubais wurde dieser Betrag mit allen relevanten Agenturen vereinbart. In der Erklärung des Unternehmens heißt es, dass das Unternehmen plant, bis Ende 2017 50% seiner Gewinne an den Staat zu übertragen, das sind etwas mehr als 500 Millionen Rubel.

Um positive Indikatoren für das staatliche Unternehmen zu erreichen, war dies aufgrund der Änderung des Rechnungslegungsstandards möglich. Bis zum Jahr 2017 berichtete das Unternehmen nach den International Financial Reporting Standards (IFRS). Laut Tschubais hat sich die Änderung des Rechnungslegungsstandards „positiv auf die drei Milliarden Rubel des Endgewinns ausgewirkt“.

IFRS-Standards richten sich mehr an Anleger, sie spiegeln das konsolidierte Finanzergebnis der Unternehmensgruppe wider, das Rückschlüsse auf die Effizienz und Rentabilität des Unternehmens zulässt. Der russische RAS-Standard berücksichtigt die Unternehmensgruppe nicht, das heißt, die Berichterstattung wird für jede juristische Person separat erstellt, darüber hinaus geben die russischen Standards den Verfahrens- und Rechtsverfahren mehr Vorrang als den finanziellen Ergebnissen.

„Rosnano“ wurde im Jahr 2011 gegründet und reorganisierte die 2007 gegründete „Russische Gesellschaft für Nanotechnologien“.

[gg/russland.CAPITAL]