Russen beschweren sich über Preisanstieg vor Jahreswechsel

Russen beschweren sich über Preisanstieg vor Jahreswechsel

Russische Bürger haben begonnen, sich beim Föderalen Antimonopoldienst (FAS) über überhöhte Preise vor dem Jahreswechsel zu beklagen. Wie die Nachrichtenagentur RIA Novosti berichtet, erklärte die FAS, dass die Preise „weitgehend durch das Verhältnis von Angebot und Nachfrage bestimmt sind, abhängig von den Marktbedingungen und Entscheidungen, die unabhängig von den Marktteilnehmern getroffen werden“.

Im November berichtete das Statistikamt Rosstat, dass der traditionelle Neujahrssalat Olivier wegen der gestiegenen Preise für Kartoffeln und Wurst vor den Feiertagen deutlich teurer geworden ist. Die Zeitung Kommersant schrieb letzte Woche, dass die Preise für Spielwaren um 11 Prozent gestiegen sind.

Darüber hinaus verteuerten sich Bücher (um 4,9 Prozent gegenüber 2016) und kosmetische Produkte (um 4,1 Prozent).

Die Preise für Smartphones hingegen fielen um 5,5 Prozent.

[hub/russland.NEWS]

Kommentare

WORDPRESS: 0
DISQUS:
%d Bloggern gefällt das: