Russen trinken weniger

Russen trinken weniger

Nach den Untersuchungen des Instituts für Sozialanalyse und Prognose der Russischen Akademie der Wissenschaften und Wissenschaften konsumieren die Russen seit 2012 weniger Alkohol, berichtet Gazeta.Ru.

„Der Alkoholkonsum der Bevölkerung ist in den letzten fünf Jahren deutlich zurückgegangen. Im Jahr 2017 wurden 86,7 Millionen Dekaliter Wodka- und Destillerieprodukte über Einzelhandelsketten verkauft, was 57 Prozent der Menge von 2012 entspricht. Der Absatz von Bier in Höhe von 686 Millionen Dekaliter im Jahr 2017 machte 67 Prozent des 2012 in Russland getrunkenen Bieres aus“, so der Bericht.

In den Jahren 2012 bis 2015 schränkte die russische Regierung den Verkauf von Alkohol im Einzelhandel mehrfach ein.

Im Vergleich zu 2016 war der Umsatz von Wodka im Jahr 2017 um 10 Prozent, der von Bier um 12 Prozent gesunken.

[hub/russland.NEWS]