Russische Außenhandelsbilanz überrascht mit zweistelligen Wachstumsraten

Russische Außenhandelsbilanz überrascht mit zweistelligen Wachstumsraten

Der Außenhandelsumsatz Russlands für belief sich zwischen Januar und November 2017 auf 526 Milliarden US-Dollar, 25 Prozent mehr als in dem gleichen Zeitraum des Vorjahres, gab heute der russische Föderale Zolldienst (FCS) bekannt. Gleichzeitig betrug der Handelsbilanzüberschuss im Berichtszeitraum 116,1 Milliarden Dollar, das sind 27,6 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Russlands Exporte zwischen Januar und November beliefen sich auf 321 Milliarden Dollar und erhöhten sich um 25,5 Prozent im Jahresvergleich. Der Import nach Russland betrug im Berichtszeitraum 205 Milliarden Dollar und stieg im Jahresvergleich um 24,3 Prozent.

Im Außenhandel Russlands steht die Europäische Union als größter Wirtschaftspartner auf Platz eins. Der Anteil der EU von Januar bis November 2017 betrug 42,6 Prozent des Außenhandelsumsatzes Russlands. Ein Jahr zuvor waren es 43,1 Prozent. Es folgen die GUS-Staaten mit 12,4 Prozent (12,3 Prozent), die EWR-Länder mit 8,7 Prozent (8,6 Prozent), und die APEC-Länder mit 30,7 Prozent (29,9 Prozent).

Auf Länderebene befinden sich unter den fünf wichtigsten russischen Handelspartnern China mit einem Handelsumsatz von 77,6 Milliarden Dollar (ein Anstieg von 32,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum), Deutschland mit 44,8 Milliarden Dollar (plus 22,8 Prozent), die Niederlande mit 36,5 Milliarden Dollar (plus 24,9 Prozent), Italien mit 21,4 Milliarden Dollar (plus 18 Prozent) und die USA mit 20,8 Milliarden Dollar (plus 15,8 Prozent).

[hub/russland.NEWS]

Kommentare

WORDPRESS: 0
DISQUS:
%d Bloggern gefällt das: