Russische Getreidevorräte Anfang Februar um fast 19 Prozent erhöht

Russische Getreidevorräte Anfang Februar um fast 19 Prozent erhöht

Die Getreidevorräte in Russland stiegen laut Angaben des russischen Statistiskamtes Anfang dieses Monats um 18,7 Prozent.

„Bis Anfang Februar 2018 hatten die landwirtschaftlichen, beschaffenden und verarbeitenden Betriebe der Russischen Föderation 42,19 Millionen Tonnen Getreide oder 6,64 Millionen Tonnen (18,7 Prozent) mehr als am 1. Februar 2017 gespeichert“, heißt es in der Nachricht von Rosstat.

Wie das Amt bemerkt, haben im Vergleich zum 1. Februar 2017 sich die Kornvorräte landwirtschaftlicher Betriebe um 3,76 Millionen Tonnen (um 18,6 Prozent), in Beschaffungs- und Verarbeitungsorganisationen um 2,88 Millionen Tonnen (um 18,7 Prozent) erhöht.

Zum 1. Januar 2018 waren die Getreidereserven in Russland im Vergleich zum 1. Februar um 8,1 Prozent zurückgegangen.

[hub/russland.NEWS]

Kommentare