Russische Handelsbilanz wächst gegenüber Vorjahr

Russische Handelsbilanz wächst gegenüber Vorjahr

Russlands Außenhandelsumsatz zwischen Januar und September 2017 belief sich auf 418,3 Milliarden US-Dollar. Das sind 25,3 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, gab das staatliche Zollamt (FCS) bekannt. Gleichzeitig betrug der Handelsbilanzüberschuss im Berichtszeitraum 91,6 Mrd. US-Dollar, das sind 26,1 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Russlands Exporte zwischen Januar und September beliefen sich auf 255 Mrd. US-Dollar und stiegen um 25,4 Prozent im Jahresvergleich. Der Import nach Russland belief sich im Berichtszeitraum auf 163,3 Mrd. US-Dollar und stieg im Jahresvergleich um 25 Prozent.

Im russischen Außenhandel besetzt den führenden Platz als größter Wirtschaftspartner die Europäische Union. Der Anteil der EU machte 42,7 Prozent des Außenhandelsumsatzes Russlands aus – ein Jahr zuvor waren es 43,1 Prozent.  Es folgen die GUS-Länder mit 12,3 Prozent (12,3 Prozent), die EWR-Länder mit 8,7 Prozent (8,5 Prozent) und die APEC-Länder mit 30,7 Prozent (29,9 Prozent).

Die wichtigsten Handelspartner Russlands waren von Januar bis September 2017:

China:               61,6 Mrd. USD betrug (132,2 Prozent gegenüber 1 bis 9.2017)

Deutschland:   35,2 Mrd. USD (122,0 Prozent)

Niederlande:    29,2 Mrd. USD (125,2 Prozent)

Italien:              17,1 Mrd. USD (119,8 Prozent)

USA:                  16,6 Mrd. USD (117,5 Prozent)

Türkei:              15,0 Mrd. USD (135,8 Prozent)

Südkorea:         15,0 Mrd. USD (136 Prozent)

Japan:               13,4 Mrd. USD (115,9 Prozent)

Polen:                11,6 Mrd. USD (127,2 Prozent) und

Frankreich:      10,8 Mrd. USD (113,1 Prozent).

[hub/russland.NEWS]

 

Kommentare

%d Bloggern gefällt das: