Russische Industrieproduktion legt 2017 um einen Prozent zu

Russische Industrieproduktion legt 2017 um einen Prozent zu

Die industrielle Produktion in Russland stieg im Jahr 2017 um einen Prozent gegenüber dem Vorjahr, als sie um 1,3 Prozent wachsen konnte, wie das staatliche Statistikamt Rosstat angab.

Am Ende des Jahres im November war die Industrieproduktion im Jahresvergleich um 3,6 Prozent gefallen. Im Dezember gab es eine leichte Erholung, da nur 1,5 Prozent weniger als im Jahresvergleich produziert wurde. Wenn man diese Zahle um saisonale und kalendarische Faktoren bereinigt, stieg die Industrieproduktion im Dezember sogar um 0,4 Prozent gegenüber dem schwachen Vormonat mit einem bereinigten Rückgang von 1,4 Prozent.

Die Erträge im Bergbau fielen laut Rosstat im Dezember um einen Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum im Jahr 2016. Auf das gesamte Jahr 2017 bezogen konnte der Bergbau um zwei Prozent zulegen

Das Produktionsvolumen in der verarbeitenden Industrie ging im letzten Monat um zwei Prozent zurück – auf das Jahr berechnet um 0,2 Prozent.

Der Rückgang bei der Nachfrage von Strom, Gas und Fernwärme betrug 5,5 Prozent. Insgesamt blieb der jährliche Verbrauch stabil mit einem Mini-Plus von 0,1 Prozent.

Ebenso verzeichneten Wasserversorgung und Abfallentsorgung Rückgänge – 4,2 Prozent weniger im Dezember und zwei Prozent im ganzen Jahr.

[hub/russland.NEWS]

Kommentare

%d Bloggern gefällt das: