Russische Ölgesellschaften diskutieren gemeinsame Projekte im Iran

Russische Ölgesellschaften diskutieren gemeinsame Projekte im Iran

Das russische Forschungsunternehmen Rosgeologia ist mit den Unternehmen Gazprom Neft, Lukoil und Zarubezhneft über die gemeinsame Umsetzung von Projekten im Iran im Gespräch, sagte der Vorstandsvorsitzende des Unternehmens, Roman Panow, am Mittwoch. Der Gesamtbetrag der Investitionen werde auf 1,5 Milliarden US-Dollar geschätzt.

„Große Unternehmen haben bereits ihre Teilnahme an gemeinsamen Projekten auf dem iranischen Territorium angekündigt. Es geht um gemeinsame geologische Explorations- und Serviceaktivitäten, an denen wir beteiligt sind“, so der Chef von Rosgeologia.

Laut Panow sind einige der Projekte im Iran schon spezifiziert und „im gegenwärtigen Zeitpunkt stimmen die Seiten die Bedingungen der Finanzierung ab“. Das geologische Explorationsprogramm soll innerhalb von fünf bis sieben Jahren abgeschlossen sein und beinhaltet seismische Erhebungen an Land und auf hoher See, Fragen der Logistik sowie Brunnenbohrungen.

Rosgeologia, die eine umfassende Palette von Dienstleistungen auf dem Gebiet der geologischen Exploration anbietet, und die NIOC (Nationale Iranische Ölgesellschaft) hatten am 28. März ein Memorandum of Understanding nach Gesprächen zwischen den Präsidenten Russlands und des Iran in Moskau unterzeichnet.

[hub/russland.NEWS]

Kommentare

%d Bloggern gefällt das: