Russische Zentralbank senkte Leitzins auf 7,25 Prozent pro Jahr

Russische Zentralbank senkte Leitzins auf 7,25 Prozent pro Jahr

Die Bank von Russland hat beschlossen, den Leitzins von 7,5 Prozent auf 7,25 Prozent pro Jahr zu senken, sagte der Pressedienst der Zentralbank. Die Entscheidung wurde angesichts der Tatsache getroffen, dass die jährliche Inflation konstant niedrig bleibt und die Inflationserwartungen allmählich sinken.

„Nach der Prognose der Bank von Russland wird die jährliche Inflationsrate Ende 2018 bei 3 bis 4 Prozent und 2019 bei 4 Prozent liegen. Unter diesen Umständen wird die russische Zentralbank den Leitzins weiter senken und 2018 den Übergang zu einer neutralen Geldpolitik abschließen“, betonte die Zentralbank.

Im Februar hat die Bankenaufsichtsbehörde bereits beschlossen, den Leitzins um 25 Basispunkte zu senken – auf 7,5 Prozent pro Jahr.

[hub/russland.NEWS]