Russische Zentralbank vor weiteren Reduzierungen des Leitzins

Russische Zentralbank vor weiteren Reduzierungen des Leitzins

Bis Ende dieses Jahres kann die Bank von Russland ihren Leitzins zweimal senken, meint Anna Bodrova, Chef-Analystin bei Alpari.  Ihren Schätzungen zufolge wird „die Zentralbank dem konservativen Ansatz in der Geldpolitik folgen und bei der nächsten Sitzung den Leitzins auf 8,25 Prozent reduzieren“. Das haben sie aus Bemerkungen des russischen Präsidenten Wladimir Putin herausgehört“, sagte sie in einer Expertenrunde.

Sie bezog sich auf Äußerungen des Staatsoberhaupts, Erfahrungen vieler Regulierungsbehörden rechtfertigten eine auf den ersten Blick übertriebene Vorsicht, insbesondere wenn die russische Zentralbank eine Politik der Inflationsbekämpfung verfolge. Trotz der damit verbundenen Risiken und Gefahren könnte dank der strengen Zinspolitik der Zentralbank die für die russische Wirtschaft so wichtige Preisstabilität erhalten bleiben.

„Das bedeutet, dass auf der Oktober-Sitzung, die für nächsten Freitag geplant ist, der Leitzins um den Mindestbetrag gesenkt wird. Am 15. Dezember, der letzten Sitzung in diesem Jahr, wird die Regulierungsbehörde die Zinssenkung fortsetzen. So wird der Leitzins Ende 2017 acht Prozent pro Jahr betragen, was sowohl die russische Zentralbank als auch das Finanzministerium vollständig zufriedenstellen wird „, vermutet die Analystin.

[hub/russland.news]

Kommentare

%d Bloggern gefällt das: