Russische Zentralbank wird mehr als fünftausend Angestellte entlassen

Russische Zentralbank wird mehr als fünftausend Angestellte entlassen

Die Bank von Russland wird in Moskau und einigen Regionen 5.230 Spezialisten und Abteilungsleiter entlassen, wurde von der Nachrichtenagentur Interfax unter Bezugnahme auf Ausschreibungsunterlagen im Handelssystem Sberbank-AST gemeldet.

Den Daten zufolge ist die Zentralbank bereit, Anbietern von Outplacement-Diensten 37,9 Millionen Rubel zu zahlen, um entlassenen Angestellten bei der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz zu helfen. Die Entlassungen werden die Gebiete Nordwest, Süd, Wolga-Wjatka, Ural, Sibirien und Fernost betreffen.

Im Jahr 2018 werden 2032 Menschen ihren Arbeitsplatz verlassen, 2019 werden es 1276 Menschen sein und im Jahr 2020 verlassen 1922 Personen die Zentralbank. Tausenden von ihnen wird individuelle Unterstützung bei der Suche nach neuer Beschäftigung angeboten.

Der jeweilige Anbieter von Outplacement-Diensten wird entlassene Mitarbeiter psychologisch unterstützen, Kommunikationsschulungen durchführen, bei der Erstellung von Lebensläufen sowie Vorstellungsgesprächen mit dem zukünftigen neuen Arbeitgeber helfen. Die Zentralbank plant, die Dienste von Outplacement-Beratern von April 2018 bis November 2020 in Anspruch zu nehmen.

Bereits letztes Jahr hatte die Zentralbank die Belegschaft um mehr als zweitausend Menschen reduziert.

[hub/russland.NEWS]

Kommentare

%d Bloggern gefällt das: