Russischer Automarkt wuchs im November um 15 Prozent

Russischer Automarkt wuchs im November um 15 Prozent

Der russische Automobilmarkt wuchs im neunten Monat in Folge. So verkauften die Autohersteller im November 152.259 Neuwagen, 15 Prozent mehr als im Vorjahr. Insgesamt wurden von Januar bis November 1.430.197 Neuwagen in Russland verkauft. Das sind 11,7 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Jahres 2016. Diese Zahlen sind dem Bericht der Association of European Businesses (AEB) entnommen.

An erster Stelle unter den beliebtesten Marken bleibt der russische Lada mit 29.163 verkauften Autos (plus 14 Prozent). Auf Platz zwei und drei liegen die südkoreanischen Marken Kia und Hyundai, die jeweils 16.106 und 15.284 Autos verkauften (plus 10 Prozent und minus 3 Prozent). Den vierten Platz nimmt Renault ein (13.373 Autos, plus 15 Prozent), und Rang fünf ging an Volkswagen (8.995 Autos, plus 29 Prozent).

Auch die Verkäufe der beiden beliebtesten Premiummarken, Mercedes-Benz und BMW, wachsen weiter. So verkaufte das Stuttgarter Unternehmen im November 3.215 Fahrzeuge (plus 15 Prozent), die Marke BMW aus Bayern steigerte den Absatz um 19 Prozent auf 2.778 Autos. Gleichzeitig sanken die Verkäufe der Marken Toyota Lexus, Audi und Land Rover um ein, sechs und zwei Prozent auf 1.996, 1.400 bzw. 727 Einheiten.

Bei den einzelnen Modellen liegt auf Platz eins weiterhin der Kia Rio, von dem 8.080 Einheiten (plus 228) verkauft wurden. Der russische Lada Vesta kletterte mit 8.066 Verkäufen auf den zweiten Platz, das sind 2.405 Stück mehr als im selben Monat des Jahres 2016. Der Lada Granta fiel auf den dritten Platz mit verkauften 7.474 Autos. Platz vier gehört Hyundai Creta (5.758, plus 944), und die Limousine Hyundai Solaris (5 299, minus 2.960) fiel auf den fünften Rang.

[hub/russland.NEWS]

Kommentare

WORDPRESS: 0
DISQUS:
%d Bloggern gefällt das: