Russland beschränkt Gebühren für Inlandsroaming

Russland beschränkt Gebühren für Inlandsroaming

Die Gebührensenkung im nationalen Roaming kann im November oder Dezember dieses Jahres erfolgen. Dies wurde vom stellvertretenden Leiter der russischen Föderalen Antimonopolbehörde (FAS), Anatoli Golomolzin, auf einer von der Zeitung Wedomosti organisierten Konferenz Antimonopol-Regulierung in Russland angekündigt.

„Die Anbieter sind bereit, die Preise für Kommunikationsdienste im nationalen Roaming zu senken. Und ich denke, im November, vielleicht Anfang Dezember, gibt es die neue Gebührenordnung“, sagte er. Die neue Regelung soll auch für die Halbinsel Krim gelten.

Die Europäische Union hatte Roaming-Gebühren am 15. Juni für beendet erklärt. Deutsche Nutzer können innerhalb der EU ohne Zusatzkosten telefonieren, SMS schreiben und im Internet surfen. In Russland dagegen gibt es sogar Gebühren für Inlandsroaming. Ex-FAS-Chef Igor Artemjew hielt diesen Zustand für Russland „nicht akzeptabel“.

Im Juni 2017 wurde ein Gesetzentwurf zur Abschaffung des Inlandsroamings bei der Staatsduma eingereicht. Zu den Initiatoren zählte der Vorsitzende der Duma-Fraktion von „Gerechtes Russland“, Sergei Mironow.

Kritik kommt aus dem Kommunikationsministerium. Man befürchtet Nachteile für all die, die wenig verreisen. „Die Aufhebung von Roaming-Gebühren kann Bürger, die aus verschiedenen Gründen nicht außerhalb ihrer Region reisen, benachteiligen. Diese Kunden machen die überwältigende Mehrheit aus. Es wird so kommen, dass reisende Menschen von denen bezahlt werden, die nirgendwo hingehen „, sagte Dmitri Alkasow, der stellvertretende Kommunikationsminister.

Für den Fall rückläufiger Einnahmen würde die FAS den Betreibern Hindernisse für die Entwicklung ihrer Unternehmen aus dem Weg räumen und damit zusätzliche Verdienstmöglichkeiten zum Ausgleich eventueller Verluste gewähren. So kann die Aufhebung des Roamings ohne Preiserhöhungen erfolgen.

Laut Pressedienst des Kommunikationsministeriums gehörten 2016 die russischen Preise für Telekommunikation zu den weltweit billigsten– nur Hongkong war noch günstiger, wie die Weltbank ermittelte.

[hub/russland.NEWS]

Kommentare

%d Bloggern gefällt das: