Russland erhöht Ausfuhrzölle

Russland erhöht Ausfuhrzölle

Die Ausfuhrzölle für russisches Öl sind von heute an um 9,3 Prozent auf 96,1 USD je Tonne gestiegen, gegenüber 87,9 USD je Tonne im Vormonat.

Zuvor hatte das Finanzministerium Russlands mitgeteilt, dass der Durchschnittspreis für Ural-Öl im Zeitraum vom 15. September bis 14. Oktober bei 55,55881 US-Dollar pro Barrel bzw. 405,6 US-Dollar pro Tonne lag. So wird nach den Berechnungen des Ministeriums die Exportabgabe auf Öl vom 1. November 2017 um 8,2 Dollar (bis zu ​​96,1 Dollar pro Tonne) erhöht.

Der Zoll für hochviskoses Öl stieg von 13,6 Dollar auf 15,1 Dollar. Der Zollsatz für Öl aus einer Reihe von Feldern in Ostsibirien, den Kaspischen Feldern und dem Prirazlomnoje-Feld   blieb bei Null, was im Februar 2015 beschlossen worden war.

Die Zölle für leichte Ölprodukte und Öle beträgt von heute an 28,8 Dollar pro Tonne, für schwere Öle 96,1 Dollar je Tonne. Der Zoll für den Export von raffiniertem Benzin stieg von 48,3 Dollar auf 52,8 Dollar pro Tonne.

Die Steuer auf Flüssiggas bleibt bei Null. Die Steuer auf Kokskohle wird von 5,7 Dollar pro Tonne auf 6,2 Dollar erhöht.

[hub/russland.NEWS]

Kommentare

%d Bloggern gefällt das: