Russland senkte im Februar Anteile in US-Staatsanleihen um 3,1 Milliarden US-Dollar

Russland senkte im Februar Anteile in US-Staatsanleihen um 3,1 Milliarden US-Dollar

Im Februar 2018 reduzierte Russland seine Vermögenswerte, die in US-Staatsanleihen (US-Treasuries) gehalten wurden, um 3,1 Milliarden Dollar. Zum Ende des Monats beliefen sich diese auf 93 Milliarden US-Dollar, heißt es auf der Website des US-Finanzministeriums.

Damit behielt Russland seinen 16. Platz in der Liste der Länder, die US-Staatsanleihen besitzen. Platz 15 belegt Südkorea mit einem Anteil von 101,3 Milliarden US-Dollar.

Den ersten Platz auf dieser Liste hält immer noch China, dessen Vermögen jetzt 1,175 Billionen US-Dollar beträgt. Im Februar erhöhte China seinen Anteil um 6,5 Milliarden Dollar. Japan dagegen, an zweiter Stelle stehend, reduzierte seine Aktiva um 6 Milliarden Dollar bis Ende Februar.

Das Volumen von Vermögenswerten, die in US-Staatsanleihen kursieren, stieg innerhalb eines Monats um 31 Milliarden auf 6,91 Billionen US-Dollar.

[hub/russland.NEWS]