Russlands BIP wuchs in neun Monaten um 1,8 Prozent

Russlands BIP wuchs in neun Monaten um 1,8 Prozent

Das Wachstum des russischen Bruttoinlandsprodukts zwischen den Monaten Januar und September 2017 betrug 1,8 Prozent. Im dritten Quartal erhöhte sich der Indikator laut dem Bericht des russischen Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung um 2,2 Prozent. Das Ministerium revidierte auch die Schätzung des BIP-Wachstums im August von 2,3 auf 2,7 Prozent. Im September wuchs der Wert um 2,4 Prozent.

Nach Angaben des Ministeriums leistete die Landwirtschaft dank der Getreide-Rekordernte einen wichtigen Beitrag zum Wachstum im September. „Das Wachstum in der chemischen Industrie gewinnt an Dynamik, positive Trends sind in der Nahrungsmittelproduktion und Holzverarbeitung zu beobachten“, heißt es in dem Bericht. Außerdem blieb der Saldo der Leistungsbilanz der Zahlungsbilanz der Russischen Föderation wider Erwarten dank höherer Ölpreise positiv.

Der Bericht sagt auch, dass das Wachstum der Investitionen in Sachanlagen in Russland im dritten Quartal dieses Jahres 3,6 bis 4 Prozent betrug. Das Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung hält weiterhin eine Prognose für das Wachstum der Investitionen zum Jahresende von 4,1 Prozent möglich.

Das Ministerium stellte außerdem fest, dass die fortgesetzte Zinssenkung vor dem Hintergrund einer Verbesserung der wirtschaftlichen Gesamtsituation die Voraussetzungen für den Beginn der Erholungsphase des Kreditwesens geschaffen habe.

[hub/russland.NEWS]

Kommentare

%d Bloggern gefällt das: