Sanktionen trüben das Geschäft mit Luxuskarossen nicht

Sanktionen trüben das Geschäft mit Luxuskarossen nicht

In Russland stiegen die Verkäufe von Luxusautos trotz der Sanktionen. In den zwölf Monaten des letzten Jahres wurden 1440 solcher Statussymbole verkauft. Diese Zahl liegt um 18 Prozent über den Werten des Vorjahreszeitraums, in dem 1225 Luxuslimousinen auf dem russischen Markt erworben wurden, wie das Portal Autostat berichtet.

Das bevorzugteste Luxusauto in Russland war die Maybach S-Klasse von Mercedes-Benz. Zwischen Januar und Dezember 2017 erwarben Russen 660 solcher Limousinen. Damit belegt der Maybach im Edel-Segment 45 Prozent des russischen Marktes.

An zweiter Stelle der Beliebtheit liegt Maserati mit 382 Verkäufen. Es folgen Bentley mit 235, Rolls-Royce mit 85, Lamborghini mit 31, Ferrari mit 29 und Aston Martin mit 18 veräußerten Edelmarken.

Rund 70 Prozent gingen nach Moskau und in die Region Moskau, wo sich 970 Einwohner eine derartige Anschaffung leisten konnten. 115 Luxusautos fanden Käufer in St. Petersburg, 51 in der Region Krasnodar, 19 in Tatarstan, 18 in der Region Swerdlowsk und 12 in Baschkortostan.

[hub/russland/NEWS]

Kommentare

%d Bloggern gefällt das: