Schlechte Landstraßen sollen der Vergangenheit angehören

Schlechte Landstraßen sollen der Vergangenheit angehören

Bis Ende nächsten Jahres werden alle Bundesstraßen in Russland repariert sein, berichtet der Fernsehsender NTV unter Verweis auf den Leiter der russischen Fernstraßenbehörde, Roman Starowoit. Gemäß ihm kann der Anteil erneuerter Straßen bereits in diesem Jahr 81 Prozent erreichen. Im Jahr 2013 entsprachen noch weniger als 40 Prozent der Fernstraßen den Normen ausgebauter Verkehrswege.

„In den letzten Jahren haben wir für die Reparatur von Fernstraßen einen beispiellosen Geldbetrag ausgegeben. So können wir die Anweisungen des Präsidenten erfüllen. Bis Ende nächsten Jahres sollen alle Bundesstraßen in einen den Normen entsprechenden Zustand gebracht werden“, erklärte der Beamte.

Früher wurde berichtet, dass in diesem Jahr für die Reparatur und Entwicklung des russischen Straßennetzes 30 Milliarden Rubel vorgesehen sind. Wie der russische Ministerpräsident Dmitri Medwedew bei einem Treffen des Präsidialrates über strategische Entwicklung und vorrangige Projekte sagte, sollten diese Mittel so schnell wie möglich auf die kommunale Ebene gebracht werden.

[hub/russland.NEWS]

Kommentare

%d Bloggern gefällt das: