„Severstal“ hat Lieferungen in die USA eingestellt

„Severstal“ hat Lieferungen in die USA eingestellt

Der russische Konzern Severstal hat bereits vor der Einführung der 25-Prozent-Zölle die Stahllieferungen in die USA gestoppt.

Darüber sprach der Finanzdirektor des Unternehmens Alexey Kulichenko in einem Interview mit Reuters. „Wir haben nicht so viel nach Amerika geschickt, dass es ein Problem mit der Neuorientierung gab“, sagte Kulichenko. Zuvor stellte er fest, dass Severstal 300 Tausend Tonnen kaltgewalzten Stahl in die USA lieferte. Gemäß ihm kann das Unternehmen Ströme in den Mittleren Osten oder den asiatischen Markt umleiten und wird nur ein paar Millionen Dollar verlieren.

Die USA haben Anfang März Einfuhrzölle auf Stahl und Aluminium erhoben. Später wurden für einige der Handelspartner Washingtons (Kanada, Mexiko, EU) vorübergehend Ausnahmen gemacht, aber das Verbot blieb in Bezug auf China und Russland bestehen.

[gg/russland.CAPITAL]