Starker Jahresbeginn für russischen Automarkt

Starker Jahresbeginn für russischen Automarkt

Die Verkäufe von neuen leichten und leichten Nutzfahrzeugen (LCV) in Russland stiegen im Januar 2018 um 31,3 Prozent im Jahresvergleich auf 102.464 Fahrzeuge, ermittelte der Ausschuss der Automobilhersteller in der Association of European Business (AEB). Im Dezember letzten Jahres wuchsen diese Verkaufszahlen um 14 Prozent, im November um 15 Prozent und im Oktober um 17,3 Prozent.

Am besten verkaufte sich im Januar die Marke Lada mit verkauften 21.005 Autos, ein Anstieg von 29 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres. KIA kam auf 15.310 Verkäufe Tausend mit einem starken Plus von 49 Prozent. Es folgen Hyundai (8.752 Verkäufe, plus 31 Prozent) Renault und Volkswagen.

„Ein kraftvoller Start in das Jahr 2018 für den russischen Automobilmarkt. Das 31prozentige Wachstum, das teilweise auf die niedrigen Zahlen des letzten Jahres zurückzuführen ist, ist dennoch bemerkenswert, da es der größte monatliche Anstieg seit dem Jahr 2011 ist. Eine positive Verkaufsdynamik war zu erwarten, aber in geringerem Umfang. Die Käufer reagieren gut auf aktuelle Marktangebote und erkennen, dass sich 2018 gekaufte Autos besser verkaufen lassen als die mit dem Baujahr 2017“,  kommentierte der Vorsitzende des AEB Automobilhersteller-Ausschusses, Jörg Schreiber.

Im Laufe des Jahres 2017 stieg in Russland der Verkauf von Autos um 11,9 Prozent gegenüber 2016 auf 1.595.737 Einheiten. Im Jahr 2016 wurden insgesamt 1.425.791 Fahrzeuge verkauft. Das waren elf Prozent weniger als im Jahr 2015, als der Absatz um 36 Prozent auf 1,6 Millionen Fahrzeuge zurückgegangen war.

[hub/russland/NEWS]

 

Kommentare

WORDPRESS: 0
DISQUS:
%d Bloggern gefällt das: