Teramont: VW nimmt siebensitzigen Geländewagen ins Programm

Teramont: VW nimmt siebensitzigen Geländewagen ins Programm

Der deutsche Autohersteller Volkswagen beginnt mit Präsentation eines siebensitzigen SUVs  Teramont in Russland, wie der russischen Seite des deutschen Autoherstellers zu entnehmen ist. Das Modell ist größer und kompakter als der Tiguan und preisgünstiger als der Crossover Touareg.

Die Karosserie lehnt sich an das von VW entwickelte CrossBlue-Konzept an und wurde auf der Modularen Querbaukasten Architektur MQB entwickelt, die die Fertigungszeit der einzelnen Modelle bis auf die Hälfte der bisherigen Zeit reduzieren kann.

Die Gesamtlänge des Fahrzeugs beträgt 5036 mm, bei einer Breite von 1989 mm mit einer Höhe von 1778 mm. Die Größe des Radstands beträgt 2979 Millimeter, die Bodenfreiheit beträgt 203 Millimeter.

Motorenpalette, Sonderausstattungen und Preise des Teramont wurden noch nicht benannt. Aus Gesprächen des deutschen Konzerns mit autonews.ru von RBK ist bekannt, dass auf dem russischen Markt nur ein 2,0 Liter Vierzylinder-Turbolader mit 238 PS und einem 3,6 Liter VR6 mit 3,6 Liter Hubraum und 206 kW (280 PS) zum Einsatz kommen sollen. Die Kraft der Ottomotoren überträgt eine Achtgang-Automatik. Alle Versionen werden mit Allradantrieb ausgestattet sein.

VW präsentierte dieses Modell erstmalig im Herbst 2016 in den USA, wo es im boomenden Segment der SUVs unter dem Namen Atlas auf den Markt kam. Seit Dezember 2016 wird der Atlas unter dem Namen Teramont in China im Werk Ningbo produziert. Vorläufigen Daten zufolge werden die nach Russland gelieferten Autos in den USA bei Volkswagen in Chattanooga, Tennessee, produziert.

[hub/russland.NEWS]

Kommentare

%d Bloggern gefällt das: