Ukraine und Russland intensivieren gegenseitigen Handel

Ukraine und Russland intensivieren gegenseitigen Handel

Der Handelsumsatz zwischen Russland und der Ukraine stieg in den ersten 11 Monaten des Jahres 2017 um 28,6 Prozent auf 9,36 Milliarden US-Dollar. Der Handel zwischen der Ukraine und der Europäischen Union stieg in diesem Zeitraum um 27,6 Prozent auf 29,3 Milliarden Dollar, gab die Nationalbank der Ukraine bekannt.

Der Import von russischen Waren in die Ukraine von Januar bis November des letzten Jahres stieg um fast 39 Prozent – in Geld ausgedrückt sind es 6,3 Milliarden Dollar – im Vergleich zu den Werten von 2016. Gleichzeitig stieg der Export ukrainischer Waren nach Russland im Berichtszeitraum um 12 Prozent (auf 3,06 Milliarden Dollar).

Diese Zahlen wurden vom Föderalen Zolldienstes Russlands bestätigt: Nach dessen Angaben belief sich der Außenhandelsumsatz zwischen Russland und der Ukraine von Januar bis Oktober 2017 auf 10,1 Milliarden Dollar, was einem Anstieg von 23 Prozent im Jahresvergleich entspricht.

In die Europäische Union wurden von Januar bis November 2017 Waren im Wert von 12,8 Milliarden USD (plus 33 Prozent) geliefert, während die Wareneinfuhren aus der EU in die Ukraine 16,5 Milliarden Dollar betrugen (ein Anstieg um 24 Prozent).

Ende 2015 hatte die Ukraine die Freihandelszone mit Russland in der GUS abgeschafft und ein Embargo für einige russische Güter verhängt. Russland hatte daraufhin ebenfalls das Abkommen über die Freihandelszone mit der Ukraine aufgehoben. Darüber hinaus führte die russische Seite Zölle und ein Nahrungsmittelembargo ein, das für Länder galt, die Sanktionen gegen Moskau verhängt hatten.

[hub/russland.NEWS]