Wöchentliche Inflation in Russland auf (fast) Null gesunken

Wöchentliche Inflation in Russland auf (fast) Null gesunken

Die Verbraucherpreise in Russland vom 24. Oktober bis 30. Oktober 2017 haben sich nach Angaben des Statistikamtes Rosstat nach einem Anstieg um 0,1 Prozent gegenüber der Vorwoche kaum verändert – wie in den sechs aufeinander folgenden Wochen davor.

Seit Anfang Oktober sind die Preise um 0,2 Prozent und seit Jahresbeginn um 1,9 Prozent gestiegen.

Das Statistikamt gibt an, dass in der Berichtswoche die Lebensmittelpreise bei Tomaten und Gurken am stärksten wuchsen – die Preise erhöhten sich um 15,2 bzw. 12,7 Prozent.

Im Allgemeinen betrug der Anstieg der Preise für Obst und Gemüse im Durchschnitt 2,1 Prozent. Gleichzeitig wurden Zwiebeln, Kohl, Karotten und Äpfel zwischen 0,8 bis 1,5 Prozent billiger. Inzwischen sind Hühnereierpreise um 0,7 Prozent gestiegen, Fleischkonserven um 0,2 Prozent. Laut Rosstat haben sich die Benzinpreise nicht geändert, die für Dieselkraftstoff sind um 0,3 Prozent gestiegen.

Im Jahresvergleich lag die Inflation im September bei 3 Prozent nach 3,3 Prozent im August, 3,9 Prozent im Juli und 4,4 Prozent im Juni.

In den neun Monaten seit Beginn dieses Jahres sind die Verbraucherpreise in Russland um 1,7 Prozent gestiegen.

[hub/russland.NEWS]