Zentralbank rät vom Kauf überteuerter Geldscheine ab

Zentralbank rät vom Kauf überteuerter Geldscheine ab

Die russische Zentralbank forderte die russischen Bürger auf, keine neuen 200- und 2000-Rubel-Banknoten zu einem höheren als dem Nennwert zu kaufen, berichtete die Nachrichtenagentur RIA. „In letzter Zeit mehren sich Veröffentlichungen über den Verkauf der neuen Banknoten zu einem über dem Nominalwert von 200 und 2000 Rubel liegenden Preis. Es gibt keinen vernünftigen Grund, sie zu erwerben“, heißt es in der Mitteilung.

Die Zentralbank kündigte an, dass die neuen Geldscheine allmählich in Umlauf gebracht werden.

Die neuen Banknoten wurden am 12. Oktober von der Chefin der Zentralbank, Elvira Nabiullina vorgestellt. Sie müssen vor Ende 2017 in Umlauf gebracht werden. Die Chefbankerin wies auch darauf hin, dass die Einführung der neuen Banknoten die Inflation in Russland, die bereits unter 4 Prozent liegt, nicht beeinflussen wird.

[hub/russland.NEWS]

Kommentare

%d Bloggern gefällt das: